Fogtec - Fire Protection

Aus unserem Newsletter im Februar 2021:

Umfangreiche Sanierung der Versorgungstunnel an der Uniklinik Frankfurt

Uniklinik FFM

Das Universitätsklinikum Frankfurt investiert in eine sichere, nachhaltige und umweltfreundliche Zukunft!

Das zu sanierende Tunnelsystem erstreckt sich über eine Gesamtlänge von ca. 180 Metern. Durch Abdichtungs- und Wärmedämmmaßnahmen sowie die Erneuerung der technischen Gebäudeausrüstung wird die Energieeffizienz verbessert, und durch brandschutztechnische Sanierungen wird die Sicherheit sowohl für das Klinikpersonal, als auch für die Patientinnen und Patienten erhöht.

Hierzu hat FOGTEC für Teilbereiche eine Hochdruck-Wassernebel-Brandbekämpfungsanlage geplant, die durch den sehr niedrigen Wasserbedarf sowie eine lange Lebensdauer ebenfalls zur Verbesserung der Nachhaltigkeit beiträgt. Eine besondere Herausforderung stellt die derzeitige Montage im laufenden Klinikbetrieb mit Waren- und Personalverkehr dar, die FOGTEC durch langjährige Erfahrung in ähnlichen Projekten auch unter Einhaltung der aktuellen, strengen Hygienebestimmungen sicherstellen kann.


Brandmeldesysteme für indische Reisezugwagen im neuen Design

Die indische Eisenbahngesellschaft (Indian Railways) hat vor kurzem ihre ersten Züge mit den sogenannten „AC 3-tier economy class coaches“ eingeführt, die vom Ministerium als "Synonym für das günstigste und beste klimatisierte Reisen der Welt" angepriesen werden.

Viele Innovationen, wie ein verbessertes Design der Sitze und Tische, wurden in die neuen Wagen integriert. Weiterhin wurde die bisher an Bord installierte elektrische Hochspannungsschaltanlage wurde unter das Untergestell verlegt, wodurch die Fahrgastkapazität durch die Einführung von 11 zusätzlichen Schlafplätzen erhöht werden konnte. Auch der Brandschutz wurde verbessert, da die Materialien dem Weltstandard EN45545-2 HL3 entsprechen und somit die hohen Anforderungen der neuen Brandschutznorm erfüllt werden.

FOGTEC India hat zusammen mit seinen lokalen Partnern das Brandmeldesystem gemäß der RDSO-Spezifikation, basierend auf FOGTECs vollständig nach EN 50155 zugelassenen Rauchansaugsystem 7532, auf dem ersten Versuchswagen installiert. Weitere 248 solcher Wagen sind im laufenden und nächsten Geschäftsjahr geplant. Die Implementierung eines Brandmeldesystems in Reisezügen bietet Sicherheit für Fahrgäste und Personal und gewährleistet die Betriebskontinuität.

Die Basis für diesen Auftrag bildet der erfolgreiche Abschluss der kompletten Zulassungsprozesse für FOGTECs Brandmeldesystem gemäß der neuesten Revision der RDSO-Spezifikation durch die indische Eisenbahnbehörde.

Indian Railways


Aus unserem Newsletter im Januar 2021:

FOGTEC Pick-Up bei der Berliner Feuerwehr

Berliner-Feuerwehr

Die größte Feuerwehr Deutschlands erprobt und bedient die FOGTEC-Löschtechnik für den mobilen Einsatz.

FOGTEC hat den Brandmeisteranwärtern der Berliner Feuerwehr in Form einer Präsentation sowie einer Live-Vorführung mit unserem Pick-Up einen ersten Überblick über die Brandbekämpfung mit Hochdruckwassernebel verschafft.

Das Fahrzeug verfügt über eine Wassernebel- und Schaumpumpeneinheit kombiniert mit einem 500 l Wassertank. Durch die für verschiedene Brandverhalten entwickelte Wassernebel-Pistole (FOGGUN) lassen sich verschiedenste Arten von Löschnebel und Sprühbildern erzeugen. Des Weiteren kann ein besonders hochwertiger und umweltfreundlicher Schwerschaum für spezielle Brände per Knopfdruck beigemischt werden. Bis zu zwei FOGGUN Löschpistolen mit verschiedenen Strahlarten können gleichzeitig betrieben werden.

Die angehenden Feuerwehrleute erlernen während der ersten 1,5-jährigen handwerklich-technischen Grundausbildung an der Schule unter anderem ein Modul der Anlagentechnik, so dass sich auch der fachgerechte Umgang mit Hochdruckwassernebel-Anlagen in der Ausbildung wiederfindet.


Wassernebelsystem für preisgekrönte australische Züge

Das regionale Schienennetz in Victoria, Australien, wird mit 18 neuen VLocity-Zügen von Bombardier ausgestattet. Für diese Züge wird ein FOGTEC-System als Schutz in den Catering-Bereichen eingesetzt, das auf dem bekannten Hochdruck-Wassernebelsystem von FOGTEC basiert. Die Züge sind eine Mischung aus Breit- und Normalspurfahrzeugen, wodurch erstmalig VLocity Züge auf Normalgleisen durch Viktoria verkehren. Das neue Design der Normalspurfahrzeuge beinhaltet bequeme Sitze für die Langstrecke, eingebaute USB-Ladegeräte, sechs Gepäckablagen und eine Gepäckaufbewahrung über Kopf, eine moderne Verpflegungseinrichtung und sechs Rollstuhlplätze mit Begleitsitzen in unmittelbarer Nähe.

Die VLocity-Plattform von Bombardier wurde durch GOOD DESIGN® in den Kategorien Automotive und Transport für die beste Innenausstattung und einer Gesamtauszeichnung in Gold ausgezeichnet.

Rail Station Australia


Schutz des zweiten Pudong-Archivs in Shanghai

Shanghai_Skyline_123rf_

Nach erfolgreichem Betrieb des FOGTEC-Systems zum Schutz des ersten Pudong-Archivgebäudes seit dem Jahr 2005, hat FOGTEC den Auftrag erhalten auch für weitere Archivgebäude ein FOGTEC Wassernebelsystem zu installieren. Das Shanghai Pudong Archiv beinhaltet moderne, multifunktionale Räumlichkeiten, die die Geschichte des Stadtteils Pudong umfassend dokumentieren. Es enthält offene Ausstellungsräume, in denen ausgewählte Themen zur Stadtgeschichte und -entwicklung der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Neben dem Archivbereich selbst, werden einige elektrische Geräteräume sowie der Kontrollraum geschützt. Der Archiv-Betreiber hat sich für die FOGTEC-Wassernebel-Technologie entschieden, da sie einen optimalen Brandschutz bei geringstem Wassereinsatz gewährleistet. Hierdurch wird nicht nur das Feuer im Brandfall effektiv bekämpft, sondern auch Wasserschäden an sensiblen Objekten wie Büchern, Dokumenten und Schriftsätzen auf ein Mindestmaß reduziert.


Aus unserem Newsletter im November 2020:

H-Bahn Shanghai - Deutsche Schwebebahn-Technologie in China

H-Bahn Shanghai schmal

Vor dem Hintergrund der rasanten Entwicklung des spurgeführten Personennahverkehrs entstanden in China in letzter Zeit verschiedene Arten von Monorail-Fahrzeugsystemen auf der Grundlage importierter Technologie. Der große Vorteil dieser Systemlösungen ist der sehr geringe Platzbedarf und die Möglichkeit für eine sehr schnelle Integration der Infrastruktur, was vor allem in den chinesischen Großstädten einen enormen Pluspunkt gegenüber anderen Lösungen für den Personennahverkehr darstellt.

Im Rahmen eines Technologietransfers ist nun auch das deutsche H-Bahn-System durch chinesische Unternehmen übernommen worden, um dieses u.a. für das Baoshan-Projekt in Shanghai weiterzuentwickeln und einzusetzen. In Deutschland ist dieses System aus den Anwendungen am Düsseldorfer Flughafen und an der Dortmunder Universität bekannt. Die H-Bahn und andere Monorail- bzw. Schwebebahnen haben jedoch alle die gleiche Herausforderung: im Falle eines Brandes auf der Strecke können die Fahrgäste dem schwebenden Fahrzeug kaum entfliehen. Auch die chinesischen Anwender vor Ort sehen eine Lösung dieses Punktes als zwingend notwendig an.

Zur Kontrolle eines solchen aus der Risikoanalyse stammenden Szenarios setzen die chinesischen Hersteller auf den Einsatz der bereits in vielen Projekten zur Kompensation von Risikopotenzialen genutzten FOGTEC-Wassernebeltechnologie. Wie in Realbrandversuchen belegt wurde, wird durch den Einsatz der Hochdruck-Wassernebeltechnologie an Bord die Gefährdung der Fahrgäste minimiert, da das Feuer in kürzester Zeit unter Kontrolle gebracht wird, bis der Zug die nächste Station erreicht oder die Fahrgäste anderweitig evakuiert werden können. 

Auch das Testfahrzeug für die erste Pilotstrecke wird dementsprechend bereits mit einem FOGTEC Brandschutzsystem auf Basis der Serie 1000 Brandmelde – und der anerkannten FOGTEC Wassernebeltechnik ausgestattet.


Aus unserem Newsletter im Oktober 2020:

Wassernebel im Codelco-Ventanas-Werk in Chile

Codelco Ventanas groß

Codelco Ventanas (DVEN) ist ein Kupferhütten- und Veredelungsbetrieb in Chile und hat sich unter anderem den Schutz der Beschäftigten und der Umwelt als wichtige Unternehmensziele gesetzt. Fabrikbereiche mit hohem Risiko, wie Umspannwerke, Prozesskontrollräume, Elektronikräume, Kabelkanäle und Brennstofflager werden bereits durch automatische Brandschutzsysteme geschützt.

Doch auch die Hydraulik- und Schmiersysteme, in denen Mineralöle verwendet werden, stellen Brandrisiken mit hoher Wärme- und Rauchentwicklung dar und könnten wertvolle Maschinen und Einrichtungen, wie den Pumpenraum, die Schmierung der Säureanlage, den Luftkompressor der Sauerstoffanlage und die Hydrauliksysteme der Gießbereiche beschädigen. Auf Grundlage von Risikobewertungen sieht ein Aktionsplan zur Verbesserung des Brandschutzes daher die Installation stationärer automatischer Branderkennungs- und Brandbekämpfungssysteme in den oben genannten Bereichen vor.

FOGTECs lokaler Partner RMC Engineering Solutions befindet sich aktuell in der Umsetzung von FOGTEC Hochdruck-Wassernebelsystemen für diese Bereiche. Somit wird das Risiko minimiert, dass Menschen sowie Anlagen und Räumlichkeiten durch Feuer zu Schaden kommen.


FOGTEC Brandmelder für einen weiteren Weltrekordhalter

Wir haben bereits in unseren Sommer-Newslettern berichtet, dass FOGTEC die welthöchste Zahnradbahn in Colorado, USA und die steilste Zahnradbahn, in der Schweiz, mit FOGTEC-Brandmeldetechnik ausgestattet hat. Nun geht es an den nächsten Weltrekordhalter: Die Wengeneralpbahn (WAB), ebenfalls in der Schweiz. Diese ist mit ihrer nahezu 19km-langen Strecke die längste Zahnradbahn weltweit. Benannt ist sie nach der Ortschaft Wengen, eine von vier der Stationen auf ihrer Route. Die Bahn stellt unter anderem den Personentransport, sowie auch die Güterversorgung für den autofreien Kurort Wengen sicher.

Während des jährlichen FIS SKI World Cups im Berner Oberland leistet die Bahn einiges: Athleten, Organisatoren, Betreuer und Zuschauer werden von Lauterbrunnen nach Wengen gebracht. Auch sämtliche Güter wie Rennmaterial, Tribünen, Zelte, Sponsorenartikel usw. werden Zug um Zug auf 1.274 Meter über Meer gefahren und von dort aus weiterverteilt. Eine spektakuläre Kulisse bietet die Brücke „Wasserstation“ auf der die WAB verkehrt, wenn die Skiläufer mit Geschwindigkeiten zwischen 80 -100 km/h unter ihr durchrasen. Von nun an ist die WAB mit FOGTEC Rauch- und Wärmemeldern ausgestattet.